Warum Unternehmensethik?

Gerade im Unternehmensbereich und hier im Finanzsektor hat sich in der letzten Zeit der Gedanke breit gemacht, dass es für das Unternehmen mittel- bis langfristig besser ist, die angestrebten Ziele durch moralisches Handeln zu erreichen, bevor das Unternehmen, wegen problematischer Entscheidungen in die Schlagzeilen der Medien gerät (Outsourcing der Produktion, problematische Finanzprodukte, Korruption etc.). Dabei reicht es nicht aus Unternehmensrichtlinien zu erlassen und diese dann durch Compliance zu überprüfen, sondern es ist ein Wandel in der Unternehmenskultur nötig. Dabei soll nicht außer Acht gelassen werden, das Unternehmen techno-soziale Systeme sind, deren Ziel es ist, Gewinn zu erwirtschaften. Dieser Gewinn ist deshalb so wichtig, weil eine der ethischen Grundforderungen die Nachhaltigkeit, auch im Ökonomischen, ist, also dafür zu sorgen, dass auch in Zukunft Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen können.

Es geht bei der Unternehmensethik nicht vordergründig darum, darüber zu reden, wie ein Teil des angefallenen Gewinns, an die Gesellschaft über Spenden, Sponsorentätigkeit etc. zurückgegeben wird, sondern es wird darüber zu reden sein, wie ein Gewinn unter Beachtung ethischer Maßstäbe zu realisieren ist. Das muss das Ziel einer Unternehmensethik sein, die selbstverständlich auch eine Führungsethik beinhaltet.


Unternehmensethik ist möglich und Unternehmen sollten im eigenen Interesse in diesem Sinn ethisch handeln, bevor diese von der Politik zur Pflicht erklärt wird. Im Sinne einer sozialen Marktwirtschaft sind Unternehmen aufgerufen, die entsprechenden Regeln freiwillig und eigenverantwortlich einzuführen, bevor die Politik in das Marktgeschehen eingreift. Dabei werden wir unterstützend tätig.

Unternehmen Philosophie Team Impressum